Der Bio-Gutshof liegt eine knappe Autostunde nord-östlich von Kapstadt und ist eine großzügig angelegte kapholländische Farm mit Weinbergen und Obstgärten, umgeben von den markanten Bergen des Drakenstein-Tals.

Wir haben einen Sommertag mit unseren Kindern dort verbracht und es war wirklich für alle etwas dabei. Luis fand es großartig sich in den weitläufigen Bewässerungssystemen - das Wasser wird wie vor 300 Jahren per Graviationswirkung über Wasserwege vom Fluss in den Garten geführt - abzukühlen und Theo hatte mit den Eseln, Hühnern und Pferden seine wahre Freude. Wir, Karo & Paul,  genossen es, durch die traumhaft angelegten Gärten des 3 Hektar großen Areals zu schlendern, die hauseigene Käserei zu besuchen und den vor Ort produzierten Weinen einem Qualitätstest zu unterziehen.

Gegen späten Nachmittag machten wir uns durch den Thymiangarten auf den Weg Richtung Greenhouse, einem Bistro der besonderen Art. In diesem wunderschönen Gewächshaus wohnen Ingwer, Kardamom, Ananas, Drachenfrüchte, Vanille, Guavadellas und vieles mehr. Wir ließen uns selbstgebackenes Brot mit Salat im Einweckglas und einer Käsevariation unter den schattigen Bäumen des Greenhouses schmecken. Serviert in einer großen Holzkiste mit kleinen Gläsern, gefüllt mit leckeren Dips aus dem Kräutergarten. Dazu hausgemachter Eistee - genau das richtige für einen heißen Sommertag. Fast alles, was hier serviert wird, stammt aus eigenem Anbau. Der Garten ist das Herz der Farm und wurde nach streng geometrischen Vorbildern aus dem 17. Jahrhundert angelegt. 

Bei unserem nächsten Kapstadt-Trip steht das Babylonstoren wieder ganz oben auf unserer Must-Visit Liste. Wer vorhat etwas feiner zu dinnieren, dem sei das Babel zu empfehlen (Reservierungen mindestens 3 Monate im Voraus). 

Zum Babylonstoren gehört auch ein sehr schönes Hotel inklusive Day-Spa, wo wir uns beim nächsten Besuch sicherlich verwöhnen lassen werden.