Unseren ersten Pas de Nom White im Beau Constancia tranken wir, wie könnte es anders sein, wenn man mit zwei Kleinkindern unterwegs ist, am Parkplatz, während unsere Kids ihren wohlverdienten Mittagsschlaf im Auto hielten.

Prompt nach dem ersten Schluck hatten wir das Vergnügen, den Besitzer Mr. Du Preez kennen zu lernen, der uns zunächst seine Leidenschaft für Wein näherbrachte und in weiterer Folge offenbarte, dass er praktisch jedes Jahr am Arlberg auf Skiurlaub ist, Wiener Schnitzel mag und Österreich überhaupt toll findet.

Das Beau war in früheren Zeiten eine Ziegenfarm, ab 2003 begann man auf der Farm Wein anzubauen. Niemand geringerer als Japie Bronn, eine südafrikanische Winzerlegende, wurde aus dem Ruhestand zurückgeholt, um in dieser wunderschönen Gegend herrliche Weine zu keltern. Daher ist es nicht verwunderlich, dass von jeder Flasche Nom Red und White sein markantes, bärtiges Gesicht herabblickt. Eine Hommage der Familie Du Preez an Japie Bronn!

Erst einmal eingetreten in diese schmucke, kleine Boutique Weinfarm, eröffnet sich durch die große Fensterfront ein sagenhafter Blick über die Weinberge von Constancia und die nahe gelegene False Bay. In diesem wohnzimmerähnlichen Tasting Room ließen wir uns die besten Weine des Hauses samt Canapés schmecken. Das Beau Constancia erreicht man in 20 Autominuten von Kapstadt.